Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 3.531 mal aufgerufen
 Socializing
Seiten 1 | 2
Nauplios ( Gast )
Beiträge:

09.01.2005 08:56
Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Ihr Lieben!

Viele Diskussionen im Forum sind mit dem neuen Jahr 2005 zu einem - vorläufigen - Abschluß gekommen: Gestern haben TemporarySilent und ich einen Schlußpunkt unter unser Blumenberg-Gespräch gesetzt, ein paar Tage vorher haben das Angelia und Norbert für ihre Bollnow-Besprechung getan. Und wenn ich den Dialog zwischen TemporarySilent und NietzscheIsDead richtig verstanden habe, dann ist auch hier zunächst eine Ende erreicht. Dasselbe gilt auch für den Plato-Diskurs zum Symposion aus der Anfangszeit und für die Diskussion um einige Aspekte der Soziologie Bourdieus. Und nicht zuletzt ist hier die Debatte um die Lichtgeschwindigkeit zu nennen zwischen Jocelyne und Lutz. - Andere Diskussionsstränge sind noch offen; wie etwa das Thema des Konstruktivismus und Sensualismus (Rolf), die Ästhetik Max Ernsts (Notfalldienst) oder die Sphären -Diskussion über Sloterdijk (Duns Scotus). Wie kann es nun weitergehen?

Bevor ich zu dieser Frage komme, laßt mich als "Initiator" des Ganzen auf das letzte halbe Jahr zurückschauen. Das Forum war ursprünglich eine Verlegenheitslösung, deren Verlegenheit vor allem darin bestand, daß die philosophischen Interessen, die gesunde Neugier an der Philosophie und der Wissensdrang der "Urgemeinde" in den Chaträumen und Pinboards zu wenig Nahrung bekamen und zu oft von fruchtlosen Auseinandersetzungen überlagert wurden, die von allen möglichen Motiven angetrieben wurden - nur nicht von philosophischen. Daß sich aus dieser Situation heraus - mit anfangs nur acht, neun Mitgliedern - eine solch´ breite und fundierte Diskussion verschiedenster philosophischer, soziologischer, ästhetischer und naturwissenschaftlicher Themen entwickeln würde, hätte ich nicht für möglich gehalten. Ohne zu sehr den weichen Mantel des Lobs auszubreiten, bin ich davon überzeugt, daß wir in den gerade mal sechs Monaten, die es uns gibt, schon einiges erreicht haben. Vor allem ist eines erreicht: der Nachweis an die Skeptiker und Spötter, daß philosophisch fundierte Gespräche ohne die im Internet oft anzutreffenden persönlichen Angriffe und "flames" möglich sind, daß sie auf Interesse stoßen und daß ein solches Forum lebensfähig ist.

Darüberhinaus - auch das gibt es erfreulicherweise hier - hat die gemeinsame Arbeit an der Sache zu persönlichen Kontakten in und außerhalb des Internets geführt; ich denke, da spreche ich kein Geheimnis aus. Der philosophischen Sache zugute gekommen ist, daß sich - wenn ich das mal so salopp sagen darf - "Pärchen" gebildet haben, die spezielle Initiativen gestartet haben; das sind zum Beispiel Angelia/Alban oder TemporarySilent/NietzscheIsDead oder Jocelyne/Lutz oder TemporarySilent/Nauplios ... - Allerdings haben diese "Dyaden" auch einen Nachteil: Sie bewirken, daß für "Außenstehende" eine gewisse Hemmschwelle entsteht, sich in die Zweisamkeit einzuschalten und so bleibt man denn auch unter sich - auch wenn man das (s. Angelias und Albans letzte Postings) bedauern mag. Das gilt auch für die Blumenberg-Diskussion (TemporarySilent/Nauplios); auch hier hat in drei Monaten niemand gewagt, sich zu beteiligen. Oder die Schütz-Debatte zwischen TemporarySilent und NietzscheisDead ... Demgegenüber haben es "Solisten" schwer, ihr Anliegen durchzubringen: Man nehme etwa den von Duns Scotus angeregten Sloterdijk-Thread oder jüngst Rolfs Ausführungen zur Sensualismus/Konstruktivismus-Diskussion. Hinzu kommt dann: Niemand kann gleichzeitig in fünf, sechs oder sieben Threads schreiben und sich in die jeweilige Thematik einarbeiten. So hat denn die "Dialogisierung" der Rubriken zwar den positiven Effekt der Vertiefung des Themas gehabt - gleichzeitig aber auch den Nachteil der Isolierung.

Wie kann es künftig weitergehen? - Ich denke, man sollte sich auf eine "Prime-Discussion" (TemporarySilent nannte das gestern so) verständigen, eine Diskussion - über ein Thema oder einen philosophischen Text - auf die sich erstens die "aktiven" Forumsteilnehmer einigen, so daß die bisherige Zersplitterung aufgehoben wird ... eine Diskussion, in die man aber auch die bislang "isolierten" Teilnehmer einbindet ... und (daran liegt mir ebenfalls) an welcher sich auch die Neuzugänge der letzten Tage und Wochen beteiligen. (Von den letzten 20 Neuzugängen haben nur 3 bislang überhaupt etwas geschrieben!) - Da ich einige "Neue" schon ein wenig kenne, kann ich sagen, daß wir ihre Kenntnisse und ihr "Potenzial" gut gebrauchen können ...

Ich möchte Euch also bitten, Eure eigenen Eindrücke hier mitzuteilen und Eure Vorschläge, wie wir dieses Forum künftig gestalten sollen. Eine "Prime-Discussion" hat selbstverständlich überhaupt nicht zu bedeuten, daß es in den einzelnen Rubriken nicht weiterhin "Nebendiskussionen" geben sollte. Das soll schon alles so bleiben wie bisher; es geht mir nur um die "Bündelung" der vielen einzelnen "Dialoge", so daß auch andere Mitglieder sich besser einbringen können. - Vielleicht hat ja jemand auch schon einen konkreten Lektürevorschlag. Ich denke, wir sollten einen solchen "Wiederbelebungsversuch" machen, denn für ein frühzeitiges Absterben der Diskussion ist es nach einem halben Jahr noch etwas früh. - Andererseits weiß ich aus Erfahrung, daß Gruppen, Boards und Foren - wenn sie nicht gerade 5000 Mitglieder haben wie die großen Foren Philtalk oder Philo-Forum - natürlich auch irgendwann "verstummen". Das ist aber in der Regel nach ein bis eineinhalb Jahren der Fall. Dann muß es etwas Neues geben ... die Teilnehmer kennen sich "zu gut" ... oder die Gespräche wiederholen sich ...

Laßt uns also noch eine Anstrengung unternehmen, die Philosophie zu befördern ... Wie es dann nach dem nächsten Sommer weitergeht ... nun - schauen wir mal ...

Gruß

Nauplios

NietzscheIsDead Offline




Beiträge: 119

09.01.2005 18:19
#2 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Hello across the ocean
You shall not "sail away" to meet your special kind of "Horizontverschmelzung" (caution..hermeneutics @ play).Imho we should keep that spirit alive. Reluctantly I was identifying -whilst looking through Naupliosean glasses -that you put a kinda difference:


Let´s celebrate! There are LOADS of postings
Afaik Angelia&Alban did a superb work relating to "Bollnow", 911 is running that DADAism thread (lolol can´t wait for that moment the guy´s coming up with a weird remark on popart) ) whereas you are a little cheeky by distracting Temp´s attention from Schütz.Nevertheless I adore her performance on both phenomenological "grounds".
Lol, slightly getting a little off-topic - let´s return to your intent:

As far as I was figuring out you´ll gather round members in front of a "round table" (lol I am not 1st knight)
starting a prime discussion - uniting them all. (good suggestion ..I will subscribe to your point of view!).

How about "diskutieren" certain parts of Flusser - Textexergese?

So come on, folks, don´t hesitate to state your point of view

Best wishes
NID
>>>>>y°o°u r°u°n - t°h°e°y h°i°d°e<<<<<<
__________^°^P@R@NOI@^°^}_________________

TemporarySilent Offline




Beiträge: 231

16.01.2005 05:57
#3 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Lieber Nauplios, dear NID

In Antwort auf:
Ich möchte Euch also bitten, Eure eigenen Eindrücke hier mitzuteilen und Eure Vorschläge, wie wir dieses Forum künftig gestalten sollen. Eine "Prime-Discussion" hat selbstverständlich überhaupt nicht zu bedeuten, daß es in den einzelnen Rubriken nicht weiterhin "Nebendiskussionen" geben sollte. Das soll schon alles so bleiben wie bisher; es geht mir nur um die "Bündelung" der vielen einzelnen "Dialoge", so daß auch andere Mitglieder sich besser einbringen können. - Vielleicht hat ja jemand auch schon einen konkreten Lektürevorschlag.


Ich befürworte die Idee eines virtuellen "round table", um der Falle der Isolation, wie es bislang unsere "Dyaden" bewiesen haben, zu entgehen. Die Frage stellt sich, ob es möglich ist,dass wir uns auf einen gemeinsamen Text hinsichtlich der "prime-discussion" verständigen wollen und können .Dahingehend plädiere ich für einen Text aus den griechischen Klassikern (möglichst nicht im griech. Original )wie z.B. gewisse Passagen aus "Der Staat" (Platon) oder der "Nikomachischen Ethik" (Aristoteles).


warm regards

Temp=)

o0O - Data to Picard: "No, Captain, I do NOT run WINDOWS..." - O0o

Gegenstroemung Offline



Beiträge: 21

17.01.2005 20:36
#4 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Als niegelnagel Neue unter euch stellt sich für mich die Frage, inwieweit in eurem Forum auch privat-philosophische Anschauungen erwünscht oder eher unerwünscht sind. Es ist etwas eine Neigungssache, auf welche Art man philosophieren will und auch kann. Es gibt Menschen, die reduzieren sich selbst auf Zitate der Geistesgrößen, womit sie aber im Hinblick auf Bildung zurecht glänzen mögen, jedoch unter Umständen noch nicht den Vollzug zur geistigen Eigenständigkeit taten, auch auf die Gefahr des persönlichen Irrens hin. Nun, auch das blieb (bleibt) vielen Geistesgrößen nicht erspart und wird in vielen Fällen erst zukünftigen Generationen dann als Wertung vorbehalten bleiben (sofern es nicht bereits schon klar ist). Ich selbst kann für meinen Teil nur anbieten, meine eigenen Anschauungen, Lebenserfahrungen, meine erfahrene und erlebte Wahrheit, einzubringen, in aller Subjektivität, die jedoch nicht zwangsläufig ein minderes Qualitätsmerkmal sein muss. Reicht dies nicht aus, so bitte ich lieber auf ein offenes Wort zu Beginn, weil ich Klarheit in allen Dingen liebe.

DunsScotus Offline




Beiträge: 80

18.01.2005 10:32
#5 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Liebe gegenströmung,

was wäre denn eine 'Nicht-private Philosophie'? Nur weil es Philosophen gibt, die sich selbst im 'pluralis majestatis' in ihre Werke eingeschrieben haben, ist dies noch lange keine 'öffentliche Philosophie'. Aus diesem Grunde kann ich mir nicht sehr viel mehr Konditionen vorstellen die dazu befähigen könnten hier (und sonst wo) zu philosophieren. Jedenfalls mehr, im Sinne von Qualität, kann ich leider auch nicht bieten.

Natürlich gibt es Themata in der Philosophie die sozusagen zum Dauerbestand des philosophischen Discourses zählen, bei allen Verschiebungen und Verwerfungen. Da ist es mitunter hilfreich den historischen Kontext zu kennen. In diesem Sinne ist eine Referenz auf das 'Philosophieren' anderer mit unter unerlässlich will man mit der Darstellung nicht ständig bei Null beginnen. Im denken muss man dies ohnehin.

herzlich
Duns

Rolf Offline



Beiträge: 41

18.01.2005 10:46
#6 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Gewohnheitsmäßig mache ich auch hier nichts anderes, als MEINE EIGENEN Gedanken zu präsentieren. Dafür bin ich bisher weder gerügt noch 'zur Ordnung gerufen' worden. Das scheint also in diesem Forum durchaus möglich zu sein, wie ich meine auch an anderen Beiträgen gemerkt zu haben.

Gegenstroemung Offline



Beiträge: 21

18.01.2005 12:20
#7 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Na, danke Ihr beiden... ermutigende Worte in Bezug auf den Wert der eigenen Geisteskraft. Und wo der historische Kontext als Background fehlt, werde ich bemüht sein achtsam dort zu schweigen, wo es der Diskurs gebietet.

Jocelyne ( Gast )
Beiträge:

18.01.2005 14:59
#8 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Hallo Nauplios,

In Antwort auf:
Darüberhinaus - auch das gibt es erfreulicherweise hier - hat die gemeinsame Arbeit an der Sache zu persönlichen Kontakten in und außerhalb des Internets geführt; ich denke, da spreche ich kein Geheimnis aus. Der philosophischen Sache zugute gekommen ist, daß sich - wenn ich das mal so salopp sagen darf - "Pärchen" gebildet haben, die spezielle Initiativen gestartet haben; das sind zum Beispiel Angelia/Alban oder TemporarySilent/NietzscheIsDead oder Jocelyne/Lutz oder TemporarySilent/Nauplios ... -

Deine Anmerkung über ein "Pärchen Jocelyne/Lutz", das sich gebildet haben sollte verstehe ich überhaupt nicht... Ich stehe weder in Foren (zumindest nicht bewußt) noch privat mit Lutz in Verbindung. Sehe ich auch keinen Anlaß...

Von meiner Seite her ist der Bilanz meiner Einschaltung bei Euch sehr enttäuschend und ernüchternd. Eine Thematik, die mich als Philosophie- und Wissenschaftslaie interessierte (die Hinterfragung der Messung der Lichtgeschwindigkeit) erweist sich seit über einem Jahr als sehr beschwerlich, wenn nicht unmöglich, in Foren zu untersuchen und zu besprechen - sowohl in Physik- als auch Philosophieforen. Die Besprechung dieser Thematik ist sowohl im Physikforum von Wissenschaft-online als auch bei Philtalk wegen wiederholten und nicht verhinderten persönlichen Angriffen und Störungen aller Art gescheitert, ausgehend von Teilnehmern, oder von Trolls und Spammers, den ich schutzlos entgegen stand. Gesperrt aber wurde ich......

Ich habe mir bei Eurem kleinen - aber feinen - neuen Forum gedacht, ich wäre hier für diese "brisante" Thematik besser aufgehoben und besser geschützt. Habe ich mich aber völlig geirrt. Die ersten persönlichen und heftigen Angriffe haben nicht lange auf sich warten lassen... Von Schutz habe ich aber kaum eine Spur gemerkt. TemporarySilent hat mir gleich zwischen den Zeilen Aggressivität vorgeworfen (es war Verteidigung, aber es spielt wohl für sie keine Rolle...) und sonst eine allgemeingehaltene Vorwarnung unpersönlich in die Runde erteilt. Was natürlich als Konsequenz bewirkt hat, dass die Diskussion total verstummt ist. Und ich mußte ohne ein Wort der Entschuldigung von keinem (weder von Teilnehmern noch Admis) Kränkungen und Verletzungen schlucken.

Ich sehe bei Euch dadurch keine Möglichkeit, diese Diskussion weiterzuführen. Ich führe sie, zwar sehr beschwerlich aber immerhin weiter, bei philo-forum.

Wie gesagt, für mich sehr enttäuschend. Und eine neue schmerzhafte Erfahrung. Eurer Forum ist wieder nicht den geeigneten Rahmen, um diese Diskussion zu führen (wobei ich mich frage, ob es überhaupt einen geeigneten Rahmen gibt, um diese Diskussion zu führen...).

Ich wünsche Euch aber für Euren Ziele und Erwartungen weiterhin Erfolg und Spaß.

Viele Grüße
Jocelyne

Angelia ( Gast )
Beiträge:

18.01.2005 18:11
#9 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Hallo

Da ich sowieso gerade das Buch - Kennen Sie Nietzsche - lese und soeben Gegenstömungs Vorschlag zufolge - Nietzsche - Versuch einer Gottwerdung von Karen Swassjan - bestellt habe, ( war übrigens das letzte zur Verfügung stehende Exemplar was man im Net auftreiben kann )
würde ich mich an einem freien Diskurs rund um das Thema Nietzsche beteiligen. Bei ausreichendem Interesse der Mitglieder könnte man vielleicht zunächst erörtern, was wir rund um Nietzsche verstehen, wo man anfangen könnte usw.? Ein anderes Thema als Einstieg interessiert mich im Moment nicht so besonders.

... übrigens ... Warum sollte die Magd über den Brunnensturz des Thales nur lachen, warum sollte Thales so weltfremd sein und seine wissenschaftlichen Theorien isoliert für sich stehen lassen?
Warum sollten Beide nicht einsehen, dass sie voneinander partizipieren - lernen können, die subjektive Lebenserfahrung und die theoretische Erkenntnis? Was bietet sich dafür besser an, als das Beide miteinander reden??

schöne Grüße Angelia

Gegenstroemung Offline



Beiträge: 21

18.01.2005 18:50
#10 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Mein Gott, wo bin ich hier gelandet? Man macht eine (in der Tat ernsthafte) Buchempfehlung.... und sie wird sofort aufgegriffen. Bin sehr gespannt auf Dein eigenes Urteil, Angelia...
Schnell für evtl. weitere Interessierte: Im ZVAB habe ich ausser bei Amazon (vermutlich von Angelia gekauft, da heute morgen noch zu haben) ein weiteres Exemplar gefunden. Es ist schade, dass es so schwer zu kriegen ist. Ein Schmankerl... sofern man mit der Radikalität Swassjans und seinem Stil parat kommt.

DunsScotus Offline




Beiträge: 80

19.01.2005 21:08
#11 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Liebe Jocelyne,

warum machst du nicht den Fächer deiner philosophisch/wissenschaftlichen Interessen weiter auf? Mir fällt auf, du diskutierst hier lediglich dies eine Thema. Wie ich deinen Texten entnehme andern Orts genau so. Ich kann mir garnicht vorstellen, das man unter phil./wiss. Interesse nur ein einziges Gebiet versteht. Meiner Meinung nach kann es da leicht passieren, das man selbst in eine Sackgasse gerät. Ist mir selber auch schon so gegangen. Dann wird man sehr leicht, wie heist das heute so schön, beratungsresistent.

Grüße
Duns

Jocelyne ( Gast )
Beiträge:

19.01.2005 21:40
#12 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Hallo Duns,

In Antwort auf:
warum machst du nicht den Fächer deiner philosophisch/wissenschaftlichen Interessen weiter auf? Mir fällt auf, du diskutierst hier lediglich dies eine Thema. Wie ich deinen Texten entnehme andern Orts genau so.

Nein, Deine Annahme ist nicht richtig: Ich diskutiere durchaus woanders auch in vielen anderen Thematiken, z.B. Ethik, Sprache, Logik, freier Wille, Wissenschaftstheorie allgemein, und sonst bei sehr vielen Themen, die eben in einem Philosophieforum besprochen werden. Ich bin sogar sehr aktiv dabei.

Auch hier habe ich mich z.B. anfangs im Thread von Harmony "Sophismen oder die Logik der Schlußfolgerung" eingeschaltet. Mir ist aber die Einbindung in einem Dialog nicht gelungen.

Außerdem hat mich die Teilnehmerin "Harmony", mit der ich nie im Leben einen Austausch je gehabt habe (zumindest nicht bewußt) aus heiterem Himmel in meinem Thread über die Lichtgeschwindigkeit persönlich "hingerichtet" und sich in der Öffentlichkeit eine verletzende Analyse meiner vermeintlichen Persönlichkeit gegönt. Auch dieser persönliche Übergriff wurde nicht von den Admis editiert oder zumindest getadelt. Das finde ich auf der menschlichen und ethischen Ebene nicht in Ordnung und nicht vertretbar. Ich habe mich auch nicht irgendwelche eingehende Analyse über die vermeintliche Persönlichkeit von Teilnehmern erlaubt. Das ist nicht gerade die feine Art...

Sowohl von den Teilnehmern als auch von den Admis habe ich mich also aus dem Forum mehr als deutlich "herauskomplimentiert" gefühlt. Auch eine Ansprache und eine Bitte um Editierung per private Mail an TemporarySilent sind ohne jegliche Auswirkung, und sogar ohne jegliche Antwort geblieben. Kein Wort, nichts. Das ist auch nicht gerade die feine Art...

Aber vielen Dank für Deine persönlichen Worte und für Deine nette Ansprache.

Liebe Grüße
Jocelyne

NietzscheIsDead Offline




Beiträge: 119

19.01.2005 23:13
#13 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

LISTEN, JOCE


You were starting a quarrel. Don´t argue if you can´t stand the echo .


Dearest Temp don´t worry, everybody knows the truth - you ARE doing a superb job. Play it cool and don´t bother too much. Still standing right next to you

1st knight

NID
>>>>>y°o°u r°u°n - t°h°e°y h°i°d°e<<<<<<
__________^°^P@R@NOI@^°^}_________________

Jocelyne ( Gast )
Beiträge:

20.01.2005 07:38
#14 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

In Antwort auf:
LISTEN, JOCE


You were starting a quarrel. Don´t argue if you can´t stand the echo .


Dearest Temp don´t worry, everybody knows the truth - you ARE doing a superb job. Play it cool and don´t bother too much. Still standing right next to you


1st knight


Wenn man sich verteidigt, und die Tatsachen darlegt, und die Wahrheit sucht „startet man einen Streit“. Diese Einstellung habe ich öfter in Philosophieforen hören müssen...

Requiescas in pacem, Philosophia…

Viele Grüße
Jocelyne

Harmony Offline



Beiträge: 28

22.01.2005 17:54
#15 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

hallo Joyceline

"Außerdem hat mich die Teilnehmerin "Harmony", mit der ich nie im Leben einen Austausch je gehabt habe (zumindest nicht bewußt) aus heiterem Himmel in meinem Thread über die Lichtgeschwindigkeit persönlich "hingerichtet" und sich in der Öffentlichkeit eine verletzende Analyse meiner vermeintlichen Persönlichkeit gegönt."

Ich habe mir überlegt, ob ich antworten soll..immerhin habe ich Dir ja im letzten Jahr so einige Fragen gestellt, auf die ich keine Antwort bekam..dass Du Dich durch meine Fragen an Dich "hingerichtet" fühlst war mir nicht bewusst..waren sie so unangenehm? Ist es so verletzend nach Sinn und Motivation zu fragen?

Vielleicht ist es ja auch verletzend für Dich selbst, wenn Du keine Antwort darauf hat? Kann das vielleicht sein?

Ich weiß es nicht, mir liegt nichts daran jemanden zu verletzen, ich habe vieleicht eine These in den Raum gestellt diese aber mit Fragezeichen versehen, weil ich es wirklich wissen wolte damals Joyceline, was der eigentliche Aufhänger für Dich für diese Debatte ist..egal..Du sagtest nichts mehr und hast dich persönlich angegriffen, verletzt und gar hingerichtet gefühlt..also war für mich klar, was gesagt war ist gesagt und basta.

Du befindest dich in einem öffentlichen Forum, die Dinge die Du hier veröffentlichst werden auch öffentlich gelesen, also darf darauf auch öffentlich reagiert werden, ungeachtet dessen, ob der, der reagiert jemals einen persönlichen Austausch mit dem Adressaten hatte, so funktionieren öffentliche Foren und Debatten nun mal.

Ich hoffe, dass ungeachtet dieser persönlichen Missklänge, die von mir nie als Verletzungen, oder persönliche Angriffe, sondern als Anregung zur Sache und zur Auseinandersetzung damit zu verstehen waren und sind, ein weiterer reger Austausch in diesem Forum stattfindet.

Allen ein schönes Restwochenende und eine gute Zeit

wünscht herzlichst

Harmony


Seiten 1 | 2
«« Bildung
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen