Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 3.507 mal aufgerufen
 Socializing
Seiten 1 | 2
Nauplios ( Gast )
Beiträge:

22.01.2005 19:19
#16 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Ihr Lieben!

Viele der hier in den letzten Wochen angefangenen Diskussionen sind zu einem Abschluß gekommen. Das Forum atmet zur Zeit ein wenig durch. Bei den Gesprächen der Vergangenheit hat es sich häufig im Kern um Dialoge über konkrete Texte bzw. Theorien gehandelt, die es womöglich den in letzter Zeit neu hinzugekommenen Mitgliedern schwer gemacht haben, sich aktiv einzuschalten. Ich habe deshalb vor 2 Wochen eine "prime-discussion" angeregt, eine Rubrik zu einem Thema, auf das sich eine Mehrheit der Mitglieder verständigt und das vielleicht auch für den einen oder anderen bislang "Schweigsamen" attraktiv ist. (Selbstverständlich können und sollen weiterhin "Dialoge" und Gespräche in allen Rubriken geführt werden ... )

Bislang sind mehrere Vorschläge gemacht worden. Das Spektrum reicht von Flusser über Plato und Aristoteles bis hin zu Nietzsche. An Nietzsche scheint es ein "breites" Interesse zu geben. Gegenströmung hat ein Buch über Nietzsche empfohlen - von Karen Swassjan Nietzsche - Versuch einer Gottwerdung . Dieses Buch scheint allerdings vergriffen oder zumindest schwer zu bekommen zu sein, so daß wir es ja als Lektüregrundlage schlecht verwenden können. Ohnehin wird auch wohl ein Originaltext von Nietzsche besser zur Diskussion geeignet zu sein. Wer das Buch von Swassjan hat, kann ja Erkenntnisse daraus in die Debatte einfließen lassen. Von den vier vorgeschlagenen Themen bietet sich Nietzsche auch deswegen an, weil wir einen Plato-Text ( Symposion schon hier behandelt haben; über Aristoteles können wir gerne im Anschluß an Nietzsche eine weitere "prime-discussion" machen; ebenso über Flusser ... -

Über die konkrete Gestaltung des Nietzsche-Diskurses habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Ich würde dies auch gern Alban (Norbert) antragen, der über Nietzsche bereits ein Buch publiziert hat ( Kennen Sie Nietzsche? und der uns vielleicht ein kleines Exposé erstellen kann, wie wir uns diesem Philosophen am besten nähern können und wie wir seine Philosophie hier behandeln können ... oder bestimmte Teilaspekte davon. - Zu gegebener Zeit wird es dann eine neue Rubrik geben (entweder unter Philosophische Lektüre oder unter Diskurs ) und wir können mit der Diskussion beginnen.

An dieser Diskussion können und mögen sich bitte alle beteiligen, die daran Interesse haben. Niemand sollte sich "herauskomplimentiert" fühlen. Daß es in diesem Forum unterschiedliche Auffassungen - über die Gestaltung der Inhalte, den Grad dessen, was als Kommunikationsverhalten noch hinnehmbar ist oder administratives Einschalten erfordert und über den Stil der Moderation - gibt, ist ja nichts Neues. Anders als in anderen Foren oder Pinboards wird bei uns nach Möglichkeit nicht "gelöscht" oder "editiert" und ich würde mir wünschen, daß wir wie bisher ohne solche Zwangsmaßnahmen auskommen. Es wäre schön, wenn ein Minimalkonsens diesbezüglich noch bis zum Sommer die philosophische Diskussion tragen würde.

Euch allen ein schönes Wochenende!

Nauplios

Jocelyne ( Gast )
Beiträge:

22.01.2005 21:43
#17 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Hallo Harmony,

In Antwort auf:
Ich habe mir überlegt, ob ich antworten soll..immerhin habe ich Dir ja im letzten Jahr so einige Fragen gestellt, auf die ich keine Antwort bekam..dass Du Dich durch meine Fragen an Dich "hingerichtet" fühlst war mir nicht bewusst..waren sie so unangenehm? Ist es so verletzend nach Sinn und Motivation zu fragen? Vielleicht ist es ja auch verletzend für Dich selbst, wenn Du keine Antwort darauf hat? Kann das vielleicht sein?

Nein, Harmony, es gibt nichts Verletzendes nach Sinn und Motivation zu fragen.

Und diese Fragen wurden mir auch schon ganz am Anfang der Diskussion über die Messung der Lichtgeschwindigkeit von Angelia, meine erste Gesprächspartenin im Forum, gestellt - übrigens in einer sehr netten, taktvollen, vertrauenswürdigen und gefühlsvollen Art und Weise. Ich habe Angelias Fragen über Sinn und Motivation meines Threads auch ausführlich geantwortet. Du solltest es eigentlich wissen, wenn Du den Thread gelesen hast.

Falls Du jedoch diesen Austausch zwischen Angelia und mir bedauerlicherweise übersehen hast, kannst Du es nachträglich nachlesen (Seite 1 des Threads), nichts wurde gelöscht.

Dich dafür zu entschuldigen, dass Du es bedauerlicherweise übersehen hast kannst Du natürlich auch, ist nicht verboten.

In Antwort auf:
Ich weiß es nicht, mir liegt nichts daran jemanden zu verletzen, ich habe vieleicht eine These in den Raum gestellt diese aber mit Fragezeichen versehen, weil ich es wirklich wissen wolte damals Joyceline, was der eigentliche Aufhänger für Dich für diese Debatte ist..egal..Du sagtest nichts mehr und hast dich persönlich angegriffen, verletzt und gar hingerichtet gefühlt..also war für mich klar, was gesagt war ist gesagt und basta.

Nichts mit "basta", Harmony.
Hier Deine öffentliche Aussagen über meine Person in diesem Thread, falls Du sie vergessen hättest:

“ Joyceline, ich habe nach dem ich alles gelesen habe, mich durch Deine HP gequält habe und immer wieder nach einem Sinn für dieses Thema oder nach dem Ansatz einer Frage gesucht habe, leider resigniert. Ich kann nur feststellen es geht Dir darum ein Dir selbst gefasstes Vorurteil (über die scheinbare Arroganz und Ignoranz der Wissenschaftler) zu bestätigen. Weil, was solltest Du sonst von Deiner ach so "gewagten" These haben? mmh? Dir macht es augenscheinlich Spass Deine Emotionalität an Plätzen auszuleben die scheinbar gar nicht dazu bestimmt sind. Deine Vorwürfe ,Dein immer wieder beurteilender, verurteilender Kommentar...ich sehe so viele in Deinen Postings.

Was erwartest Du? Willst Du einen Nobelpreis, eine Bestätigung dessen, ich bin diejenige die entlarvte, dass die Größe von c nicht exakt messbar ist und die Festlegung in der Physik daher willkürlich?

Öhm....was hat die Menschheit davon? Bringt uns das weiter? Ist es eine verwertbare Erkenntnis? Und wenn Du Recht hast, und? ...dann wird das Licht immer noch unbeirrt von Deinen Zweifeln weiter mit einer bestimmten Geschwindigkeit dahinsausen, nichts ist gewonnen..

Was gibt es Dir, Dich mit dieser Frage zu befassen? Das ist das was mich an diesem Thread interessiert, welche "Seins" Frage steckt eigentlich dahinter? Immerhin ich denke Du hast genau das erreicht was Du Dir vorgenommen hast, wieder einmal fühlst Du dich bestätigt, es ist ja immer so, in allen Foren in denen Du Dein Thema behandelst war es immer so , dass Dich die Menschen persönlich angriffen und unsachlich wurden..oder? Ist es schön das Spiel? Fühlst Du Dich wohl in Deiner Haut als Siegerin?

Ich hoffe ich empöre Dich nicht,würde mich aber freuen, wenn dieses Posting Dich etwas berührt und nachdenklich macht, vieleicht anregt Deine Motivation zu hinterfragen? Wundere Dich nicht wenn Leser die Deine Seiten und Postings lesen diesen Schluss ziehen, Du hast es herausgefordert, indem Du es veröffentlichtest.


Was hast Du Dir dabei gedacht, Harmony?
Sind es Äußerungen über die Person eines Teilnehmers, die in einer sachlichen Diskussion gehören?
Sind sie nicht verletzend?
Habe ich über Dich oder über andere Teilnehmer im Forum Spekulationen über ihre vermeintliche Motivationen und ihre vermeintlichen Persönlichkeitsmerkmale dargelegt?
Hast Du über die Konsequenzen für mich nachgedacht?

Was hast Du Dir dabei gedacht, Harmony, als Philosophin und als Mensch?

In Antwort auf:
Du befindest dich in einem öffentlichen Forum, die Dinge die Du hier veröffentlichst werden auch öffentlich gelesen, also darf darauf auch öffentlich reagiert werden, ungeachtet dessen, ob der, der reagiert jemals einen persönlichen Austausch mit dem Adressaten hatte, so funktionieren öffentliche Foren und Debatten nun mal.

Ja, Harmony, ich weis es, ich befinde mich in einem öffentlichen Forum, Du bringst mir dabei keine neue Information.

Ich muß also alle meiner Äußerungen vertreten und verantworten. Das tue ich auch. Das tue ich sogar hier unter meinem echten bürgerlichen Namen, Jocelyne Lopez.
Obwohl ich selbst die wirkliche Identität meiner Gesprächspartner nicht kenne.

Diese Offenheit ist meine private Sache, und ich werfe keinem vor, einen Nickname zu benutzen, das ist in Ordnung und diese Möglichkeit steht jedem zur Verfügung. Ist in Ordnung.

Jedoch ist mir in Deinem Fall diese Situation irgendwie sehr unangenehmen: Du kennst mich offensichtlich ziemlich gut, obwohl wir nie einen Austausch hatten (Du hast Dich ja durch meine private Homepage „gequällt“..). Aber ist es wirklich so, dass wir nie einen Austausch hatten? Kennen wir uns aus anderen Foren und Diskussionen, vielleicht?

Du wünschst Dir und mir einen weiteren regen Austausch:
Zitat: „Ich hoffe, dass ungeachtet dieser persönlichen Missklänge, die von mir nie als Verletzungen, oder persönliche Angriffe, sondern als Anregung zur Sache und zur Auseinandersetzung damit zu verstehen waren und sind, ein weiterer reger Austausch in diesem Forum stattfindet.“

Persönliche Missklänge könnten zum Beispiel auch dadurch beseitigt werden, wenn Du mir ehrlich und eindeutig folgende Fragen beantwortest:

- Bist Du in verschiedenen Philophieforen unter verschiedenen Nicks registriert?

- Haben wir uns woanders persönlich schon ausgetauscht?

- Hast Du Dich auch hier unter verschiedenen Nicks registriert, zum Beispiel „Sheelina“, „Heldin“, „Chris_Werner“?

Es würde mich freuen, wenn Du diese drei Fragen offen beantworten würdest.

mfg
Jocelyne

Jocelyne ( Gast )
Beiträge:

22.01.2005 23:29
#18 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Hallo Nauplios,

In Antwort auf:
An dieser Diskussion können und mögen sich bitte alle beteiligen, die daran Interesse haben. Niemand sollte sich "herauskomplimentiert" fühlen. Daß es in diesem Forum unterschiedliche Auffassungen - über die Gestaltung der Inhalte, den Grad dessen, was als Kommunikationsverhalten noch hinnehmbar ist oder administratives Einschalten erfordert und über den Stil der Moderation - gibt, ist ja nichts Neues. Anders als in anderen Foren oder Pinboards wird bei uns nach Möglichkeit nicht "gelöscht" oder "editiert" und ich würde mir wünschen, daß wir wie bisher ohne solche Zwangsmaßnahmen auskommen. Es wäre schön, wenn ein Minimalkonsens diesbezüglich noch bis zum Sommer die philosophische Diskussion tragen würde.

Wenn dieses Passus eine Anspielung auf meine misratene Einschaltung in Eurem Forum ist kannst Du es ruhig offen sagen: Ich bin für Transparenz und Offenheit, zumal dass mein Versuch es per private Mail zu klären und zu beruhigen fehlgeschlagen ist (mangels Antwort).

Der von Dir angesproche "Minimalkonsens" für eine Beteiligung im Forum, egal an welchen Themen, ist für mich hier nicht gegeben: Dieser "Minimalkonsens" besteht nämlich für mich aus einem angsfreien Austausch, aus einem Vertrauensverhältnis und einem gegenseitigen Respekt, sowohl seitens der Teilnehmer als auch der Admis.

Diese Konstellation ist für mich hier nicht gegeben. Ich fühle mich bloßgestellt, am Pranger gestellt, herauskomplimentiert, isoliert, im Stich gelassen, exponiert. Deine wohl gut gemeinten Worte wird diese Gefühlslage nicht ändern. Und es ist nun mal keine Basis für Austauschen, Diskussionen und Beteiligung in Foren, es ist indiskutabel.

Eine "neutrale", vermeintlich unparteiiische Haltung oder ein Schweigen der Teilnehmer und Admis in solchen Situationen macht die Sache nicht aus der Welt, es ist nur Weggucken und Konfliktverschleppung. Es kann - und meiner Meinung nach es darf auch nicht bei Misständen und Konflikten eine "neutrale" Haltung geben. Das wäre eine Missachtung der ethischen Werten, das wäre das Versagen der Philosophie.

Liebe Grüße
Jocelyne

Harmony Offline



Beiträge: 28

23.01.2005 01:12
#19 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Tschüss Joyceline,

machs gut auf deiner weiteren Reise..schade, dass Du Dich ausgegrenzt fühlst..aber Reisende soll man nicht aufhalten. Ich entschuldige mich für meine Überheblichkeiten und Mutmaßungen Joyceline. Natürlich habe ich den Thread gelesen, daher auch meine Fragen an Dich. Da Du keine Antwort gabst, war die Sache für mich damit beendet, daher das basta.

Deine drei Fragen kann ich zu Deiner Beruhigung alle mit Nein beantworten..ich habe deine Thesen erst in diesem Forum kennengelernt und bin auch nie mit den von dir genannten Nicks irgendwo in Erscheinung getreten.

Ich habe kein Interesse mit Dir zu streiten, ich kenne dich ja gar nicht, daher meine Mutmaßungen die natürlich provozieren sollten, ich bin damit wohl übers Ziel hinausgeschossen, oder ich traf es sehr genau..das vermag ich nicht zu entscheiden..

Winke

Harmony


Angelia ( Gast )
Beiträge:

23.01.2005 01:54
#20 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

In Antwort auf:
Und diese Fragen wurden mir auch schon ganz am Anfang der Diskussion über die Messung der Lichtgeschwindigkeit von Angelia, meine erste Gesprächspartenin im Forum, gestellt - übrigens in einer sehr netten, taktvollen, vertrauenswürdigen und gefühlsvollen Art und Weise

Hallo Jocelyne

Danke für die Reflexion über unser Gespräch. Gespräche in einer respektvollen Art zu führen ist Übungssache und ich muss dir gestehen, ich bin kommunikationserprobt, habe es gelernt und lerne täglich, im Umgang mit Menschen hinzu. Trotzdem passieren mir Entgleisungen, besonders der Gesichtszüge. Du kannst dir nicht vorstellen, auf was für unterschiedliche Charaktere ich täglich stoße, diese gilt es einzuschätzen und entsprechend damit umzugehen. Das umgehen damit liebe Jocelyne, ist die hohe Kunst der Kommunikation. Du kannst dir sicher vorstellen, dass der ein oder andere einem manchmal ziemlich blöd daher kommt, aber ich werde sein/ ihr Verhalten niemals ändern können sondern immer nur wieder auf´s neue lernen damit umzugehen, wenn ich noch eine Möglichkeit der Gesprächsbasis erhalten will. Wichtig ist es, den Punkt herauszufinden, wann eine Diskussion noch Sinn macht, Standpunkte noch verhandelbar sind und wann es besser ist, sich komplett aus einer Sache zurückzuziehen. Es gibt immer Situationen, da macht es einfach keinen Sinn zwanghaft zu versuchen ein Gespräch aufrecht zu erhalten oder eine Einigung erzielen zu wollen. Es geht einfach nicht, aus Gründen, die so unterschiedlich sind, wie die Menschen an sich. Dann muss man es lassen und gehen, alles andere wäre vergebene Liebesmüh und Zeitverschwendung. Manchmal nur für den Moment, manchmal aber auch für immer.

Ich bin selbst temperamentvoll und impulsiv, spontan. Ich kenne diese aufkommenden Gefühle und weiß wie es ist sich zu vergessen, unsachlich, emotional und oder sogar verletzend zu reagieren. Gott sei Dank verzeihen mir Menschen die mir nahe stehen und akzeptieren mich in meinem so sein. Aber manchmal trifft man auch auf Menschen, die per se schon wissen, dass man als Mensch niemals perfekt ist, nie perfekt sein wird, eigene Schwächen und die der anderen akzeptieren und wiederum mit meinen Schwächen umgehen können.
Eins weiß ich Jocelyne, man ändert Menschen nicht, damit sie so werden dass man mit ihnen zurecht kommt, sondern man selbst kann sich nur dahin gehend verbessern, indem man seine eigenen kommunikativen Fähigkeiten trainiert, immer und immer und immer wieder.

Ein offenes Wort noch, ich werde mich definitiv nicht an einer Diskussion über das Verhalten der Forumsteilnehmer hier dir gegenüber beteiligen.

Vielleicht überlegst du es dir noch einmal und versuchst einfach demnächst bei einem ganz anderen Thema einen Neuanfang? Falls du dich entscheidest zu gehen wünsche ich dir alle Gute.

Angelia


Jocelyne ( Gast )
Beiträge:

23.01.2005 08:28
#21 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

In Antwort auf:
Tschüss Joyceline,

machs gut auf deiner weiteren Reise..schade, dass Du Dich ausgegrenzt fühlst..aber Reisende soll man nicht aufhalten. Ich entschuldige mich für meine Überheblichkeiten und Mutmaßungen Joyceline. Natürlich habe ich den Thread gelesen, daher auch meine Fragen an Dich. Da Du keine Antwort gabst, war die Sache für mich damit beendet, daher das basta.

Deine drei Fragen kann ich zu Deiner Beruhigung alle mit Nein beantworten..ich habe deine Thesen erst in diesem Forum kennengelernt und bin auch nie mit den von dir genannten Nicks irgendwo in Erscheinung getreten.

Ich habe kein Interesse mit Dir zu streiten, ich kenne dich ja gar nicht, daher meine Mutmaßungen die natürlich provozieren sollten, ich bin damit wohl übers Ziel hinausgeschossen, oder ich traf es sehr genau..das vermag ich nicht zu entscheiden..

Winke

Harmony


Ja, Tschüss, "Sheelina".

Wir hören noch voneinander.

Jocelyne Lopez

Jocelyne ( Gast )
Beiträge:

23.01.2005 09:29
#22 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Hallo Angelia,

In Antwort auf:
Hallo Jocelyne
Danke für die Reflexion über unser Gespräch. Gespräche in einer respektvollen Art zu führen ist Übungssache und ich muss dir gestehen, ich bin kommunikationserprobt, habe es gelernt und lerne täglich, im Umgang mit Menschen hinzu. Trotzdem passieren mir Entgleisungen, besonders der Gesichtszüge. Du kannst dir nicht vorstellen, auf was für unterschiedliche Charaktere ich täglich stoße, diese gilt es einzuschätzen und entsprechend damit umzugehen. Das umgehen damit liebe Jocelyne, ist die hohe Kunst der Kommunikation. Du kannst dir sicher vorstellen, dass der ein oder andere einem manchmal ziemlich blöd daher kommt, aber ich werde sein/ ihr Verhalten niemals ändern können sondern immer nur wieder auf´s neue lernen damit umzugehen, wenn ich noch eine Möglichkeit der Gesprächsbasis erhalten will. Wichtig ist es, den Punkt herauszufinden, wann eine Diskussion noch Sinn macht, Standpunkte noch verhandelbar sind und wann es besser ist, sich komplett aus einer Sache zurückzuziehen. Es gibt immer Situationen, da macht es einfach keinen Sinn zwanghaft zu versuchen ein Gespräch aufrecht zu erhalten oder eine Einigung erzielen zu wollen. Es geht einfach nicht, aus Gründen, die so unterschiedlich sind, wie die Menschen an sich. Dann muss man es lassen und gehen, alles andere wäre vergebene Liebesmüh und Zeitverschwendung. Manchmal nur für den Moment, manchmal aber auch für immer.

Ich bin selbst temperamentvoll und impulsiv, spontan. Ich kenne diese aufkommenden Gefühle und weiß wie es ist sich zu vergessen, unsachlich, emotional und oder sogar verletzend zu reagieren. Gott sei Dank verzeihen mir Menschen die mir nahe stehen und akzeptieren mich in meinem so sein. Aber manchmal trifft man auch auf Menschen, die per se schon wissen, dass man als Mensch niemals perfekt ist, nie perfekt sein wird, eigene Schwächen und die der anderen akzeptieren und wiederum mit meinen Schwächen umgehen können.
Eins weiß ich Jocelyne, man ändert Menschen nicht, damit sie so werden dass man mit ihnen zurecht kommt, sondern man selbst kann sich nur dahin gehend verbessern, indem man seine eigenen kommunikativen Fähigkeiten trainiert, immer und immer und immer wieder.

Ein offenes Wort noch, ich werde mich definitiv nicht an einer Diskussion über das Verhalten der Forumsteilnehmer hier dir gegenüber beteiligen.

Vielleicht überlegst du es dir noch einmal und versuchst einfach demnächst bei einem ganz anderen Thema einen Neuanfang? Falls du dich entscheidest zu gehen wünsche ich dir alle Gute.



Danke, Angelia, für Deinen Beitrag.

Ich kann ihn in allen Punkten beipflichten.

Jedoch möchte ich noch kurz auf zwei situationsgegebene Umstände hinweisen.

Ich bin selber bestimmt nicht so kommunikationsgeübt wie Du es bist, wohl von Deiner beruflichen Tätigkeit her. Jedoch meine ich, dass ich auch durchaus kommunikationsfähig bin, auch unter schwierigen Umständen. Obwohl ich von Temperament her eher schüchtern, zurückhalten und leicht introvertiert bin gelingt es mir, sowohl im Privatleben als auch in Diskussionsforen Gespräche in einer respektvollen Art zu führen und etwaige anfängliche Kommunikationsschwierigkeiten zu überwinden. Das zeugt immerhin meine umfangreiche Beteiligung in Foren. Nicht zuletzt ist es wahrscheinlich ein Verdienst meiner "langen" Lebenserfahrung (ich bin 57) .

Jedoch ist es nicht zu leugnen, das weiß jeder und die Forenbetreiber am besten, dass sich in Foren, einschliesslich Philosophieforen, eine Fauna sich rumtreibt, die nur darauf abzielt, Gespräche zu stören und zum Scheitern zu bringen. Das sind die sogenannte Trolls und Spammers. Den ist einem Teilnehmer schutzlos ausgeliefert, ein Gespräch ist nicht möglich, das ist eben ihr Ziel, Gespräche unmöglich zu machen. Man kann sie zwar ignorieren, aber sie erreichen trotzdem ihr Ziel, die psychologische Lage so zu reizen und zum Eskalieren zu bringen, dass andere Teilnehmer dazu animiert werden, sie nachahmen und unlösbare, hoffnungslos verstrickene Konflikte dadurch entstehen. Da "hilft" nur löschen, editieren, Threads sperren, Teilnehmer sperren. Das hilft aber auch nicht, weil diese Leute sofort unter anderen Nicks in anderen Threads oder anderen Foren wiederauftauchen. Sie haben eben ihr Spaß damit. Mit solchen Leuten habe ich auch leider sehr viel zu tun gehabt, in der Vergangenheit aber auch immer noch aktuell. Da hilft keine Kommunikationsbereitschaft, keine Kommunikationskunst…



___________________________________________________________________

Die fehlenden Zeilen wurden gelöscht Menschenverachtende Bezeichnungen werden im Forum nicht geduldet!
Folgende Diskursregeln gelten für alle Beteiligten: 1. Poste sachlich und themenorientiert, off-topic-postings werden gelöscht, respektive editiert! 2. Respektiere die Einzigartigkeit deines virtuellen Gegenübers.Anstatt vorzuverurteilen, zunächst einmal hinterfragen (sakraler Modus ) 3. Philosophie ist fun.Es gibt einen Unterschied zwischen allgemeinen Joking-Verhalten und dem Lächerlich-Machen eines anderen.Letzteres werde ich nicht dulden! Der Admin behält sich vor, eklatante Verstöße gegen 1-3 nach einmaliger Verwarnung mit dem Schließen eines Threads oder mit dem Ausschluß eines Forumteilnehmers zu ahnden.

Admin_TemporarySilent
______________________________________________________________________


Vielen Dank noch einmal, Angelia, für Deinen Beitrag.

Liebe Grüße
Jocelyne

alban/ero ( Gast )
Beiträge:

23.01.2005 20:42
#23 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Ein Vorschlag an alle Interessenten zur Lektüre

Wenn ich Nauplios‘ Anregung aufgreifen soll oder darf,

würde ich vorschlagen, etwas vom frühen Nietzsche zu lesen, weil es da noch nicht verquast zugeht wie manchmal beim späten. Es ginge mir also darum, nicht „die Philosophie“ Nietzsches kennenzulernen (die gibt es ohnehin nicht), sondern sich vom „echten“ Nietzsche zum Denken und Streiten anregen zu lassen.
Ich würde also vorschlagen, ausgesuchte Passagen (Aufsätze, „Aphorismen“ genannt) zu lesen und zu besprechen. Ich würde welche aussuchen, ohne dass damit die Besprechung anderer (weiterer) Aphorismen ausgeschlossen wäre.

Es liegt nahe, mit dem ersten großen „Werk“ zu beginnen, was auf den Namen „Menschliches, Allzumenschliches“ hört. Wenn ich es richtig sehe, kann man das Werk auch bei freenet u.a. runterladen (kostenlos?). Ansonsten gibt es eine Ausgabe im Insel-Verlag (13 Euro); von der Kröner-Ausgabe würde ich abraten, die gilt als veraltet (obwohl man damit auch Nietzsche verstehen kann, falls man sie hat). „Die Fröhliche Wissenschaft“ wäre eine Alternative; die gibt es bei Reclam für 7,10 €; das Verfahren dort wäre ähnlich.
Wer sich ganz in Nietzsche stürzen will, sollte sich die alte Schlechta-Ausgabe (jetzt in der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft, mit unvollständigem Index von Stichwörtern) oder die kritische Ausgabe (Taschenbuch bei dtv/de Gruyter) kaufen.

Mein Buch „Kennen Sie Nietzsche?“ (dtv) ist eine Auswahl aus „Menschliches, Allzumenschliches“, mit Erläuterungen zu den 50 Aphorismen, Fragen zum Gedankengang und einer spielerischen Möglichkeit, thematisch ähnliche Sätze Nietzsches jeweils zu ergänzen. Es würde für eine Besprechung Nietzsches nicht ausreichen, weil eben 1250 Aphorismen weggelassen sind, von denen ich einige (die ganze Passage Bd. I, Nr. 629 ff.) für eine Besprechung nicht missen möchte. Es ist vom Markt genommen; wer mir die üblichen Kosten für Porto und Verpackung ersetzt (3 €), dem schicke ich es aber gern zu - ich habe noch einen Restestapel davon. - Ich habe mich mit Nietzsche als ein Freund seines auch heute bedeutsamen Denkens, nicht als „Gelehrter“ befasst.

Eine „Biographie seines Denkens“ hat R. Safranski veröffentlicht: „Nietzsche“ (2000, bei Hanser).

Gruß, alban/ero

Jocelyne ( Gast )
Beiträge:

23.01.2005 21:42
#24 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

In Antwort auf:


___________________________________________________________________

Die fehlenden Zeilen wurden gelöscht Menschenverachtende Bezeichnungen werden im Forum nicht geduldet!
Folgende Diskursregeln gelten für alle Beteiligten: 1. Poste sachlich und themenorientiert, off-topic-postings werden gelöscht, respektive editiert! 2. Respektiere die Einzigartigkeit deines virtuellen Gegenübers.Anstatt vorzuverurteilen, zunächst einmal hinterfragen (sakraler Modus ) 3. Philosophie ist fun.Es gibt einen Unterschied zwischen allgemeinen Joking-Verhalten und dem Lächerlich-Machen eines anderen.Letzteres werde ich nicht dulden! Der Admin behält sich vor, eklatante Verstöße gegen 1-3 nach einmaliger Verwarnung mit dem Schließen eines Threads oder mit dem Ausschluß eines Forumteilnehmers zu ahnden.

Admin_TemporarySilent
______________________________________________________________________



Hallo TemporarySilent,

Ich bitte ausdrücklich um Löschung meiner Registrierung.

Ich habe in Deinem Forum nichts zu verlieren.

Vielen Dank.
mfg
Jocelyne



____________________________________________________________

Hallo Jocelyne,

Dein Username wurde auf Deinen ausdrücklichen Wunsch gelöscht.

Best wishes...

Admin_TemporarySilent

______________________________________________________________

Nauplios ( Gast )
Beiträge:

24.01.2005 01:34
#25 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Hallo Jocelyne!

Schade - Du verweigerst Dich dem von mir angestrebten "Minimalkonsens" und beharrst weiterhin darauf, Opfer einer Kampagne zu sein, die hier angeblich gegen Dich geführt wird ... und das obwohl ich gestern noch einmal ausdrücklich betont habe, daß hier niemand "herauskomplimentiert" werden soll, obwohl sich Harmony bei Dir entschuldigt hat, obwohl Du Zuspruch und Besänftigung von Angelia erhalten hast. Als Du vor drei Monaten in unser Forum kamst, habe ich Dich begrüßt mit den Worten:


Chère Jocelyne!

Je te salue très cordialement dans notre forum et j´espère qu´il y a beaucoup de thèmes qui t´intéressent. Bien, que tu nous as trouvés. Il y a ce forum depuis juin et lui agit s'à ça à un groupe bien illustre que membres aime s'entretenir de contextes philosophiques, littérature, sociologie et autres choses des lettres et sciences humaines. Je te souhaite que tu passes un beau temps avec nous.

So - jetzt in Deutsch weiter ... Ich erinnere mich noch gut an unsere gemeinsame Zeit im Forum von Dietmar Fritze ... mit dem Photographen Norbert Fenske und Münsters Philosophin Nr. 1, Kirstin Zeyer ... ... leider gibt es dieses Forum nicht mehr, aber vielleicht stößt ja der eine oder andere von damals noch zu uns.

Mit Dir wird unser Forum noch ein wenig "internationaler" und da trifft es sich gut, daß Du ausgerechnet am Tag der Unterzeichnung der gemeinsamen europäischen Verfassung in Rom Dich bei uns angemeldet hast ...

Sieht das danach aus als wollte ich Dich "hinauskomplimentieren"?? - Wenig später habe ich Dich gegen die rauhe Tonart, die Lutz Dir gegenüber anschlug, in Schutz genommen, was Du mit den Worten "begrüsse ich ... sehr die Intervention von Nauplios ... Danke" anerkannt hast. Sieht das danach aus als wollte ich Dich "hinauskomplimentieren"?? - Du beklagst Dich sehr darüber, daß andere über Deine Person und Deine Motive spekulieren und diese infragestellen, um dann gleich darauf eben dies selber zu tun: Harmony sprichst Du mit "Sheelina" an und mir unterstellst Du, ich wollte Dich "hinauskomplimentieren".

Das Gegenteil ist der Fall. Ich hätte es gern gesehen, wenn Du Dich an der Themenfindung für die zukünftige Arbeit hier im Forum beteiligt hättest.

TemporarySilent hat am Sonntagabend den letzten Teil Deines Postings vom 23. 01. (09.29 Uhr) gelöscht. Ich selber habe nicht mehr vor, (und hab´das auch vor einiger Zeit schon hier angekündigt) mich solcherart "administrativ" ins Geschehen am Forum einzuschalten; gleichwohl begrüße ich ihr Löschen ausdrücklich! - Du hast darin dreimal Menschen als "Kakerlaken" bezeichnet. In wenigen Tagen jährt sich zum 60. Mal der Tag der Befreiung von Ausschwitz; wer den Vergleich von Menschen mit Ungeziefer nicht scheut, hat in diesem Forum nicht nur "nichts zu verlieren", sondern auch nichts verloren.

Wem es bislang nicht turbulent genug zuging in diesem Forum, dem sei all dies eine Parabel vom Tanz auf dem Drahtseil der menschlichen Regungen.

Gruß

Nauplios


Angelia ( Gast )
Beiträge:

24.01.2005 16:31
#26 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

In Antwort auf:
Ein Vorschlag an alle Interessenten zur Lektüre
der war von Alban.

Zu den Sachen selbst ..... riefen einst die Phänomenologen und was liegt näher, als sich gemeinsam einer neuen Aufgabe zu stellen.

Diese könnte Friedrich Nietzsche heißen und ich hoffe, es melden sich noch einige die außer mir und Chi, Interesse haben.
Nietzsche zu lesen ist etwas ganz neues für mich. Obwohl ich seine Biographie und das ein oder andere gelesen habe, es ist kein Vergleich dazu sich intensiv mit Nietzsches Aphorismen zu beschäftigen.

Ich begrüße es Norbert als Moderator an unserer Seite zu wissen. Durch unsere gemeinsame Arbeit weiß ich ihn zu schätzen.

Also ich bin dabei, wer noch??

Angelia

TemporarySilent Offline




Beiträge: 231

24.01.2005 17:51
#27 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Hallo Angelia, Alban, Chi, Nauplios und NID


zunächst freue ich mich, dass Alban diese "prime-discussion" moderieren wird - wir haben mit ihm einen sehr kompetenten Menschen an unserer Seite, der uns helfen wird, Nietzsche ein wenig besser zu verstehen. Ich kenne Nietzsche sehr wenig - nichtsdestotrotz bin ich bereit, mich in seine Aphorismen einzuarbeiten.Wir sollten vielleicht diese Woche mit der Lektüre beginnen...
Was meint ihr?


Lieber Gruß

Temp=)

o0O - Data to Picard: "No, Captain, I do NOT run WINDOWS..." - O0o

Gegenstroemung Offline



Beiträge: 21

25.01.2005 08:35
#28 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

hmm...mit WELCHER Lektüre denn jetzt?

Lieber Gruß
Chi

Nauplios ( Gast )
Beiträge:

25.01.2005 12:48
#29 RE:Zwischenbilanz und Ausblick antworten

Hallo Gegenströmung!

Einzelne Textstellen wird uns sicher Alban in den nächsten Tagen nennen. Die Schriften Nietzsches sind im Internet übrigens recht gut dokumentiert. Unter http://215493.homepagemodules.de/t503715..._Nietzsche.html findest Du ein paar Links zu online gestellten Texten Nietzsches, u.a. auch zu Menschliches, Allzumenschliches . Eine neue Rubrik zu unserer "Prime-Discussion" ist bereits eingerichtet. Ich denke, es wird sich dort in Kürze etwas tun.

Liebe Grüße

Nauplios

Seiten 1 | 2
«« Bildung
 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen